TIMSS 2019

Der aktuelle Durchgang der größten internationalen Vergleichsstudie TIMSS zu den mathematischen Leistungen von Schulkindern ist verfügbar. Ergebnisse aus TIMSS 2015 werden bestätigt: deutsche Grundschulkinder des 4. Schuljahres sind schwach in Arithmetik, was mit der „Zwanzigeins-Hypothese“ korrespondiert, dass die verdrehte Zahlensprechweise im Deutschen eine nachteilige Auswirkung auf die mathematischen Leistungen der deutschsprachigen Schulkinder hat.

Genaueres, auch zu Interpretationsproblemen der Ergebnisse des aktuellen Durchgangs, siehe hier: https://zwanzigeins.jetzt/projekte